FC Kickers Kirchzell vs. TSV Eintrach Eschau 3:1

Nach einer langen Vorbereitung mit mehreren Testspielen stand am vergangenen Sonntag das erste Punktspiel im neuen Jahr an. Jedoch war nicht eindeutig ob gespielt werden konnte, da Sturm Eberhard über Deutschland hinwegfegte. Am Nachmittag reiste unsere Mannschaft dann doch nach Eschau und wollte erfolgreich in das neue Jahr starten.

Zu Beginn des Spiels sah man der Mannschaft an, dass einige Spieler aufgrund von Krankheit und Verletzungen nicht ganz fit waren. Die Kickers konnten von Beginn an nicht ihre Grundlagen an den Tag legen, was natürlich auch an den Wetterverhältnissen lag. Somit konnten die Gastgeber schon nach einigen Minuten erste Chancen verzeichnen und konnten dann auch in der achten Minute mit 1:0 in Führung gehen. Dennoch hielt diese Führung nicht lange. Bereits fünf Minuten später konnte Daniel G. nach einer schönen Kombination zum 1:1 ausgleichen. In der Folge gab es auf beiden Seiten Chancen, aber unsere Kickers waren nun besser im Spiel. Letzten Endes blieb es beim 1:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause wollte der FCK die Partie an sich reißen. Dies gelang jedoch nicht, da der Gegner uns an diesem Tag einiges abverlangte. Des Weiteren wären die Gastgeber beinahe in Führung gegangen, doch entweder klärte man auf der Linie oder Florian war zur Stelle. Doch auch auf Seiten der Kickers gab es Chancen, welche aber wie schon häufig in der Saison liegen gelassen wurden. Folglich mussten die mitgereisten Fans bis zur 75. Minute warten, ehe Edeljoker Felix, nach Vorarbeit von Maximilian, die 2:1 Führung erzielte. Nun mussten die Gastgeber nach vorne spielen und die Roten bekamen viel Raum zum Kontern. Die Entscheidung fiel als der Schiedsrichter in der 87. Minute einen Handelfmeter pfiff, welcher von Maximilian verwandelt wurde. Ein großes Lob an Johannes, der an diesem Wochenende sein Pflichtspieldebüt für die erste Mannschaft gab.

Fazit: Mit einer guten Leistung konnte der FC Kickers die ersten drei Punkte im neuen Kalenderjahr einfahren. Dennoch kann man sich noch steigern um das Restprogramm erfolgreich zu gestalten.

Menü