FC Kickers Kirchzell vs. FC Bürgstadt II 7:0

Nachdem man vorherige Woche in Wörth 4:2 verloren hatte, wollte man gegen Bürgstadt II eine Reaktion zeigen und die drei Punkte in Kirchzell behalten.

Schon gleich zu Beginn der Partie hätten wir in Führung und so einen Schritt in die richtige Richtung gehen können. Diese Chancen wurden jedoch vergeben. Es dauerte eine Viertelstunde ehe Christopher im Strafraum vom gegnerischen Keeper zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied. Diesen verwandelte Max zum 1:0. Nach der Führung kam Bürgstadt zweimal vor unser Tor, wo sie sogar nach einem Freistoß den Pfosten trafen, bevor Joshua sich den Ball holte. Man selbst kam immer wieder zu Chancen, diese aber entweder vom Bürgstädter Torhüter oder einem Abwehrspieler vereitelt wurden. Doch in der 31. Minute konnte Gregor, nach einer Flanke von Max, per Kopf zum 2:0 einnicken. Vor der Pause war es dann nochmal Max der aus kurzer Distanz zum 3:0 Halbzeitstand traf.

Das 3:0 war verdient, jedoch wollte man den Bürgstädtern durch schnelle Tore nach der Halbzeit den Zahn ziehen, um ihnen keine Hoffnung zu machen, noch einmal ran zu kommen.
Durch einen Wechsel in der Pause durfte unser Jugendspieler Bartosz Zelasko sein Debüt in der 1. Mannschaft geben.
Dies konnte man auch schnell umsetzen. So konnte man innerhalb von acht Minuten den Spielstand weiter erhöhen. So traf Christopher in der 48. Minute nach einer weiteren Vorlage von Max zum 4:0, bevor Max nach einem Pass von Gregor in der 50. Minute auf 5:0 erhöhte. Diese Kombination spiegelte sich auch in der 53. Minute wieder. Dieses Mal war es jedoch Gregor der nach einer gefühlvollen Flanke von Max zum 6:0 einköpfte. Nun ließ man es ruhiger angehen und die Bürgstädter schienen das Ergebnis akzeptiert zu haben. So gab es kaum noch gegnerische Impulse nach vorne. Den Endstand im Spiel besorgte Joshua Sch. nach Vorarbeit von Bartosz – der sein Debüt im Dress des FCK gab – zum 7:0.

Fazit: So kann man mit gestärktem Selbstvertrauen in das Pokalspiel gegen Kleinheubach gehen, bevor dann am Sonntag mit Weckbach ein Gegner wartet, der uns alles abverlangen wird. Die Mannschaft bedankt sich bei Bartosz, der sich für das Spiel zur Verfügung gestellt hat.

Menü